Kinder können helfen - Verantwortung abgeben - Alltag managen

Das Hausarbeitsmonster

Immer wieder erwische ich mich dabei, wie die Hausarbeit, der Alltag ein fester Bestandteil meines Lebens wird. „Jetzt mache ich das halt, sonst dauert das zu lange.“, denke ich. „Gib das her, so wird das doch nicht sauber!“ Und schon ist man wieder den ganzen Tag mit Aufräumen beschäftigt.
Immer mehr nehmen diese Kleinigkeiten meinen Tag ein und summieren sich zu einem zeitfressenden Riesenmonster.
Die Sachen bleiben liegen, jetzt erst recht, wieso auch nicht ? „Mama macht das schon.“ Selber schuld, dachte ich heute zum ersten Mal.
Immer wieder, wenn auch nicht laut, beklage ich mich vor meinem Inneren selbst, das ich Allen hinterherräumen muss und warte auf den Moment, an dem sich das endlich ändert.
„Mach das bitte…! Du hast schon wieder…“ Allein das ständige Auffordern, unendlich anstrengend.
Und ganz ehrlich. Wir wissen es alle, das führt nie zum Erfolg. Nächste Woche ist wieder alles beim Alten.

Heute ist es mir zum ersten mal klar geworden. Es liegt an mir.
Solange ich nicht die Verantwortung abgebe, die Aufgaben meiner Familie anvertraue. Wird sich nie etwas ändern.

Delegation der Verantwortung. Manager sein ( :)), habe ich heute in einem schlauen Buch gelesen und genau da liegt der Schlüssel! Man muss bereit sein die Verantwortung abzugeben. Auf die Fähigkeiten der anderen Vertrauen. Das hört sich jetzt vielleicht ein bisschen dramatisch an, aber im wesentlichen trifft es den Kern des Ganzen.

Ab sofort werde ich wenigstens eine Aufgabe abgeben doch es ist gar nicht so einfach dem Denkprozess zu entkommen.

Hier ein paar meiner Vorschläge, und es klappt, meine Tochter hilft gerne mit und achtet jetzt viel mehr darauf selber Ordnung zu halten.

Badezimmer Waschbecken Sauber machen und abtrocknen. Immer diese kleinen Meere im Badezimmer. Jetzt ist Schluss damit.

Was wird benötigt. Lappen, ein Harken, ein Putzmittel, ein Schwamm.

Geschirr abwaschen.Eine Schrubbbürste, Spüli für Kinder. Ein Tuch zum trocknen. Ein Platz im Regal.

Und jetzt die Königsdisziplin. Kinderzimmer aufräumen.

Morgens selber anziehen. Wie kann das aussehen. Hinlegen und anziehen. Protest vorprogrammiert.
Selber auswählen, wäre besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *